Werkzeug

Zum Messen verwenden Sie am besten einen möglichst harten Meter. Ansonsten brauchen Sie nichts mehr, ausser vlt. einen Stuhl. 😉

Höhe messen

  1. Messen Sie vom Ansatz der Unterkante Ihrer Vorhangschiene bis zum Boden bzw. zum Fensterbrett. Der Ansatz Ihrer Unterkante ist der Punkt, an dem Ihre Gleiter beginnen nach aussen zu schauen, also nicht der Innenbereich der Schiene.
  2. Je nach Geschmack ziehen Sie vom gemessenen Wert 1 bis 4 cm ab, wobei wir Ihnen 2.5 cm über dem Boden bzw. 1.5 cm beim Fensterbrett empfehlen würden, damit hängt der Vorhang leicht über dem Boden bzw. dem Fensterbrett.
Durch Umpositionierung der Gleiter können Sie die Höhe um ca. 1 cm verstellen.

Vorbereitung

Überprüfen Sie unbedingt, ob der Boden, bzw. die Fensterbank eben ist und dass nichts die Fensterbank oder die Schienen runterzieht.

Breite messen

  1. Messen Sie die gesamte Strecke, welche durch Vorhänge bedeckt werden soll. Falls die Leiste an einer Seite länger ist als das Fenster bzw. die Leiste nicht direkt an eine Wand anschliesst, dann empfehlen wir Ihnen für diese Seite mindestens 20 cm hinzuzufügen, ansonsten wirkt der Vorhang zu kurz. Falls beide Seiten an keine Wand anschliessen oder die Leiste auf beiden Seiten länger ist, dann sollten Sie mindestens 40 cm hinzufügen.
  2. Wir empfehlen Ihnen, bei grösseren Flächen, den Vorhang in zwei Stücke zu teilen. Teilen Sie in diesem Fall den erhaltenen Wert durch zwei und runden Sie das Ergebnis allenfalls auf.
  3. Falls Sie sich für zwei Vorhänge entschieden haben, dann vergessen Sie nicht, die Menge bei der Bestellung auf zwei zu erhöhen!

Einige Beispiele zum Messen der Vorhangbreite

Erstes Beispiel: Das Fenster steht mitten im Wohnzimmer und ist 132 Zentimeter breit und liegt in einer Nische. Die Leiste liegt ausserhalb der Nische und ist beidseitig ca. 30 Zentimeter breiter als die Nische selbst. Um nun zu verhindern, dass der Vorhang zu klein wirkt und man zu leicht hineinschauen kann, fügen wir auf beiden Seiten noch 20 Zentimeter hinzu. Also: 132 + 20 + 20 = 172 cm.

Zweites Beispiel: Das Fenster befindet sich im Ecken eines Zimmers und liegt in keiner Nische. Die Breite beträgt 172 Zentimeter. Da rechtsseitig die Vorhangschiene etwas länger ist und dort keine Wand steht fügen wir noch ein paar Zentimeter hinzu. Da das Fenster in keiner Nische liegt und man deshalb etwas besser hineinschauen kann, fügen wir sicherheitshalber 25 Zentimeter hinzu. Also: 172 + 25 = 197 cm.

Nicht zu viele Gedanken machen

Wir erleben es häufig, dass sich unsere Kunden zu viele Gedanken darüber machen, ob sie korrekt gemessen haben. Falls Sie sich hier wiedererkennen, dann können wir Sie gleich beruhigen: Aus unserer Erfahrung heraus wissen wir, dass genau die Kunden, welche am meisten verunsichert sind, am seltensten falsch messen! Im Grunde genommen ist es einfach: Denken sie einfach darüber nach, welche Fläche Sie bedecken möchten und messen Sie diese ab. Wir nähen unsere Vorhänge genau so, dass diese die angegebene Fläche bedecken.

Das war bereits alles was Sie beachten müssen!